Buch vs. Film – Psycho von Robert Bloch

Psycho von Robert Bloch

Originaltitel: Psycho
dt. Titel: Psycho
Autor: Robert Bloch
Erstmals erschienen: 1959
Verlag: Tor Books
Dt. Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Übersetzt von: Hannes Riffel

 

Junge Frau stiehlt Geld, flieht damit, kommt vom Weg ab und will in abgelegenem Motel übernachten. Keine gute Idee.

 

Okay, mal ehrlich, Psycho ist einer dieser Filme, den wirklich jeder gesehen oder zumindest schon einmal davon gehört hat. Bedeutendes Werk der Filmgeschichte, Low-Budget-Produktion und eine legendäre Duschszene, die Kultstatus erreicht hat. Vor allem aber ist Psycho ein richtig guter Film. Und BUCH! Okay, das ist wahrscheinlich für den ein oder anderen nicht ganz neu, ich selbst wusste, dass es sich bei Hitchcock’s Werk um eine Adaption handelt und dennoch kam mir bis vor kurzem nie der Gedanke, die Geschichte von Norman Bates einmal auf diese Weise zu erleben. Was für ein Fehler!

 

Psycho | Psycho (dt.) ist ein großartiges Buch!

 

Mit seinen gerade mal 200 Seiten und dem tollen Schreibstil von Robert Bloch liest sich das Buch locker in einem Rutsch weg. Den Film schon unzählige Male gesehen und mit der Geschichte bestens vertraut, war ich zunächst zugegeben recht skeptisch, doch Psycho ist ein wahrer Pageturner. Die Änderungen, die Hitchcock für seinen Film vorgenommen hat, sind bloß minimal (darunter jedoch auch die berühmt-berüchtigte Duschszene), dennoch hat mich die Geschichte sofort wieder mitgerissen. Dass ich das Ende schon kannte, hat den Lesespaß keineswegs getrübt, worüber ich selbst überrascht war. Ich bin kein Fan von extrem grausamen und blutigen Stories (sei es in Buch oder Film), was ich jedoch sehr schätze, sind interessante Figuren, eine clevere und spannende Geschichte und eine unheimliche Atmosphäre, die das ganze abrundet. Genau das bietet Psycho.

 

Wer den Film mag, wird vom Buch kaum enttäuscht sein. Wer den Film tatsächlich noch nicht gesehen hat, sollte das auf jeden Fall nachholen. Normalerweise rate ich immer, zuerst das Buch zu lesen und sich danach den Film anzusehen, doch in diesem Fall bin ich mir nicht sicher, zu welcher Reihenfolge ich raten würde. Der Mythos, dass Hitchcock alle Exemplare von Bloch’s Buch aufgekauft haben soll, damit niemand von der Geschichte erfährt, bevor er in seinen Film geht, hält sich wohl nicht ohne Grund bis heute. Vielleicht muss man sich hier wirklich mal an die umgekehrte Reihenfolge wagen, auch wenn das für Buchliebhaber oft schwer ist.

Psycho hat auf jeden Fall nun auch als Buchform einen Platz unter meinen absoluten Lieblingen ergattern können.

 

Hitchcock FilmHitchcock, R: Sacha Gervasi, 2012.
Wer sich zudem für die Entstehung des Filmes interessiert, sollte sich auch Hitchcock (2012, R: Sacha Gervasi) ansehen, basierend auf der Biographie „Alfred Hitchcock and the Making of Psycho“ von Stephen Rebello und mit einem ausgezeichneten Anthony Hopkins in der Rolle von Alfred Hitchcock. Ein definitiv unterhaltsamer Film und ein kleiner Einblick in die Filmwelt und Hitchcock’s Leben.

 

Habt ihr den Film gesehen oder gar auch das Buch gelesen? Könnt ihr meine Begeisterung teilen?
Und was ist euer Lieblings-„Horrorklassiker“?
Ich würde mich auch sehr über Buchempfehlungen freuen, die in diese Richtung gehen.

 

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*